Volles Haus beim SOBY-Cup

Knapp 100 Mädchen und Buben gingen in der Boulderhalle Rosenheim an den Start

Rosenheim/ Stephanskirchen – Volles Haus herrschte in der Boulderhalle Rosenheim, wo beinahe 100 Mädchen und Buben aus dem südostbayerischen Raum beim SOBY-Cup an den Start gegangen sind. Das Orga-Team um den Spartenleiter vom Rock&Bloc-Team beim DAV, Manfred Mauler, hatte dort für die Vorrunde 30 ganz unterschiedliche Boulder geschraubt, die den jungen Sportlern ein hohes Maß an Kraft, Ausdauer und Koordination abverlangten. Binnen drei Stunden mussten die Teilnehmer der Startklassen Kids, Schüler und Jugend möglichst viele der Boulderprobleme bewältigen, ehe die jeweils sechs Besten ins Finale einziehen konnten.

War die Atmosphäre bereits während der Qualifikation von Begeisterung und sportlichem Wettkampfgeist geprägt, steigerte sich die Spannung bei Kletterern wie Zuschauern nochmals spürbar, als die Finalrunde eingeläutet wurde. Immer wieder brandeten laute Anfeuerungsrufe und kräftiger Applaus in der frisch erweiterten Halle an der Sims auf und spornten die jugendlichen Athleten zu beachtlichen Leistungen an.

soby_201509_19_webBei den Jüngsten kletterten schließlich Klara Zebhauser (Kids weiblich) vom gastgebenden Rock-&-Bloc-Team Rosenheim (RBT) und Pablo Huppenberger aus Gangkofen bei den Buben ganz an die Spitze. Mit Noah Zebhauser (3. Platz) und Ella Perr (5.) landeten hier noch zwei weitere RBT-Kletterer auf den vorderen Rängen.

Besonders stark vertreten waren die Rosenheimer in der Schüler-Klasse: Hier entschied Alina Senger das „Rennen“ für sich, Lena-Maria Schuster wurde Zweite. Johanna Kochinke und Sophie Böllinger holten sich die Plätze 4 und 5. Bei den Schülern männlich erkämpfte sich Maxi Krammer Rang drei, gefolgt von Timon Giess (alle RBT). Die beste Leistung zeigte hier mit einigem Abstand Ludwig Breu aus Landshut.

Jonas Fertig und Niklas Woltmann sicherten bei der Jugend männlich zwei weitere der letztlich acht Stockerlplätze für die Gastgeber. Und was in keiner anderen Klasse gelang, gehörte bei der Jugend weiblich schon beinahe zum guten Ton: Alle sechs Finalistinnen, darunter drei Rosenheimerinnen, legten im ersten Versuch eine Top-Begehung hin. Entsprechend dem Punktestand nach der Qualifikation hatte hier zum Schluss Selina Aschauer (RBT) die Nase vorn; ihre Teamkolleginnen Sabrina Simbeck und Antonia Kranich belegten die Plätze 4 und 6.

Ein ganzes Heer an ehrenamtlichen Helfern sorgte für den reibungslosen Ablauf des SOBY-Cups in der Boulderhalle Rosenheim. Foto: zeb

Ein ganzes Heer an ehrenamtlichen Helfern sorgte für den reibungslosen Ablauf des SOBY-Cups in der Boulderhalle Rosenheim. Foto: zeb

Die Siegerehrung mit klassischen Urkunden für alle Teilnehmer, nicht ganz alltäglichen Pokalen und hochwertigen Sachpreisen markierte den Schlusspunkt dieses spannenden Kinder- und Jugendwettkampftages. Doch ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer – sei es bei der Registrierung, am Kuchenbüffett oder beim Boulderschrauben – und ohne die großzügigen Sponsoren, allen voran Montagne Bergsport, iko, die Boulderhalle Rosenheim, Mantle, Maloja und der Hüttenwirt der Mitteralm, wäre die Veranstaltung in dieser Form gar nicht möglich gewesen, betonte Manfred Mauler.

pil