Urnenwiese in Planung

Gemeinde Rohrdorf will alternative Bestattungsformen anbieten

Rohrdorf – Mit alternativen Möglichkeiten der Urnenbestattung hat sich der Rohrdorfer Gemeinderat befasst. In Absprache mit Pfarrer Robert Baumgartner könnte dafür die Wiese zwischen dem alten und dem neuen Teil des Friedhofs in Thansau entsprechend gestaltet werden.

Zwischen dem alten und dem neuen Teil des Thansauer Friedhofs soll eine „Urnenwiese“ entstehen. Hier wurden bereits alte Stauden entfernt. Künftig soll eine Eibenhecke den direkten Blick auf die Abfallcontainer verdecken.

In einem Abschnitt soll ein Gräberfeld mit senkrecht in die Erde gesetzten Betonrohren entstehen, in denen biologisch abbaubare Urnen – gegebenenfalls auch zwei übereinandergestapelt – versenkt werden können. An der Oberfläche ist eine Platte mit Name, Geburts- und Sterbedatum der Bestatteten vorgesehen. Gegenüber einer Bestattung in der Urnenwand ist diese Form – langfristig gerechnet – die günstigere: Die letzte Ruhe im Rohr kostet, bei einer Nutzungszeit von 15 Jahren, 870 Euro; in einem der Wandabteile für den gleichen Zeitraum 100 Euro mehr. Anders als bei der Urnenwand wird es dort auch gestattet sein, Gestecke abzulegen oder Grablichter aufzustellen.

weitere möglichkeiten der bestattung

Auf dem Bereich für halbanonyme Bestattungen – diese Möglichkeit bestand in der Gemeinde bislang nicht – können Urnen direkt in die Erde eingelassen werden; der Liegeplatz der einzelnen Urnen erhält kein Denkmal und wird lediglich in den Unterlagen der Friedhofsverwaltung genau vermerkt. Zwischen beiden Bereichen soll eine eigens angelegte und gärtnerisch gestaltete kleine Fläche Platz zum Trauern bieten.

Weil Gestecke, Kerzen und ähnliches an der Urnenwand per Satzung eigentlich nicht erlaubt sind, will die Gemeinde Rohrdorf mit der Urnenwiese eine weitere Form der Bestattung nach einer Einäscherung anbieten. Fotos: pil

Mit der „Urnenwiese“ will Rohrdorf seinen Bürgern eine weitere Möglichkeit der Urnenbestattung bieten. Bislang steht auf dem Friedhof in Thansau für die gesamte Gemeinde eine Urnenwand mit rund 90 Abteilen zur Verfügung; gut 15 davon sind derzeit belegt. Allerdings dürfen dort laut Friedhofssatzung weder Blumen abgelegt noch Kerzen aufgestellt werden.

Jetzt wurde die Verwaltung beauftragt, die genauen Kosten für das Projekt „Urnenwiese“ zu ermitteln.

pil