Der „Hausarzt der Jugendhilfe“

Mitgliederversammlung bei „Pro Arbeit“ Rosenheim

von Marisa Pilger

Rosenheim – Ob Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) oder Ausbildungsvermittlung inklusive Nachbetreuung, ob die Koordination der über 30 ehrenamtlichen Qualipaten oder die Sprach- und Berufsintegration für junge Geflüchtete – auch im 20. Jahr seines Bestehens hat der Verein „Pro Arbeit“ ein enormes Pensum zugunsten junger Menschen geleistet, die nicht unbedingt zu den künftigen Leistungsträgern im  irtschaftsleben zählen.

Weiterlesen

Der Neustart lässt auf sich warten

Verärgerung im Rohrdorfer Gemeinderat zum Brennernordzulauf

Rohrdorf – Seit der Demonstration im März hat sich in Sachen Brennernordzulauf zumindest aus Sicht der Bürger nicht mehr viel getan. In seinem Bericht zum Verfahrensstand, der bei der Bürgermeister-Runde Mitte Juli im Landratsamt Rosenheim erläutert worden, machte Rohrdorfs Rathaus-Chef Christian Praxl (CSU)  der jüngsten Gemeinderatssitzung keinen Hehl aus seiner Verärgerung über das Gebaren der Bahn; zudem sieht er sich angesichts der schwindenden Aufmerksamkeit für das brisante Thema „nahezu auf verlorenem Posten“.

Weiterlesen

Ein Haus für die Straßenkinder von Cochabamba

Verein „Sterne auf den Straßen Boliviens“ nimmt neues Projekt in Angriff

von Marisa Pilger

Rosenheim – Bittere Armut, Gewalt, Drogen und Prostitution bestimmen den Alltag der Straßenkinder von Cochabamba; viele haben noch nie eine Schule von innen gesehen. Seit 2007 sorgt der Rosenheimer Verein „Sterne auf den Straßen Boliviens e.V.“ dafür, dass diese Kinder in der südamerikanischen Millionenstadt eine Chance auf ein menschenwürdiges Leben bekommen. Und zum zehnten Geburtstag der Organisation hat der Vorsitzende Peter Weber einen ganz besonderen Wunsch: Ein eigenes Haus, für das er nun Sponsoren sucht.

Weiterlesen

Brenner-Nordzulauf: Neustart des Planungsdialogs

Demonstration für echte Bürgerbeteiligung in Rosenheim – 12.500 Unterschriften für Verkehrsminister Dobrindt

Rosenheim – Mehr als 12.500 Unterschriften zur heftig umstrittenen Planung des Brenner-Nordzulaufs bekam Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bei der Demonstration in Rosenheim überreicht. Die Forderung: eine echte Beteiligung am Verfahren. Die rund 1700 Demo-Teilnehmer wiederum konnten sich nach der Protestveranstaltung mit der Zusage des Politikers für einen Neustart des Planungsdialogs auf den Heimweg machen.

Weiterlesen

Nach der Flucht in die Ausbildung

Der Rosenheimer Verein „Pro Arbeit“ ermöglicht jungen Asylbewerbern den Start ins Berufsleben

von Marisa Pilger

Rosenheim – Mit der sozialpädagogischen Betreuung 700 junger Flüchtlinge – oder Menschen auf der Flucht, wie sie der Vorsitzende Harald Neu lieber bezeichnet – in insgesamt 38 Klassen nimmt bei „Pro Arbeit e.V.“ die Sprach- und Berufsintegration an den vier Staatlichen Berufsschulen in der Stadt und im Landkreis Rosenheim inzwischen ganz erheblichen Raum ein. Aber auch in den Kernbereichen des Vereins, der Jugendsozialarbeit an Schulen, der Ausbildungsvermittlung und der Koordination der 40 ehrenamtlichen Qualipaten, hat das mittlerweile 90köpfige Team alle Hände voll zu tun.

Weiterlesen