Freilichttheater am Heimathaus

Rohrdorfer Trachtler bringen im kommenden Sommer „Madam Bäuerin“ auf die Bühne

Rohrdorf – Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art, die für die Theatergruppe des Trachtenvereins Rohrdorf im kommenden Sommer ansteht: Erstmals in der über 80jährigen Geschichte des „GTEV Achentaler“ wagen sich die Theaterer an die Inszenierung eines Freilichtspiels. Insgesamt neun Aufführungen von Lena Christs Roman „Madam Bäuerin“ sieht der Spielplan für Juni und Juli 2017 vor.

denkmalgeschütztes ensemble als authentische kulisse

Das denkmalgeschützte Ensemble rund ums Achentaler Heimathaus, ein als Museum eingerichtetes 300 Jahre altes Bauernhaus, der Dick-Stadl und das Venezianergatter, bietet den Zuschauern dabei eine eindrucksvolle und authentische Kulisse für dieses detailgetreue Portrait der bäuerlichen Lebensumstände um die vorvorige Jahrhundertwende.

Mit einer Bearbeitung der Romanvorlage der bayerischen Schriftstellerin Lena Christ (1881 – 1920) bringt Spielleiter Markus Auer mit seinem Ensemble ein Stück auf die Bühne, das auf den ersten Blick von der Liebe eines Münchner Stadtmädchens zu einem jungen Bauern des Umlandes erzählt, bei genauerem Hinsehen jedoch die Konflikte zwischen Jung und Alt, zwischen Stadt und Land, zwischen Bauernstand und Bürgertum thematisiert. Hin- und hergerissen zwischen diesen Polen ist Rosalie, die „Madam Bäuerin“, ständig auf der Suche nach ihrer Rolle in diesem spannungsgeladenen Umfeld.

zeitreise im bauernhausmuseum

Bereits vor Beginn der Aufführungen lädt das Rohrdorfer Bauernhausmuseum das Publikum zu einer anschaulichen Zeitreise ein. Denn mit seinen zahlreichen Exponaten bietet es einen umfassenden Einblick ins Leben und Arbeiten auf dem Lande zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Nach der Ausrichtung des Gaufestes des Inngau-Trachtenverbandes im vergangenen Jahr und parallel zur Erweiterung des Vereinsheims ist dies bereits das dritte „Großprojekt“, das die Rohrdorfer Trachtler innerhalb weniger Jahre in Angriff nehmen. Damit unterstreichen die „Achentaler“ nicht nur ihre Tatkraft und ihr Selbstverständnis als Kulturträger weit über die Grenzen der Gemeinde und des Landkreises hinweg. Sie setzen zugleich ein Zeichen gegen das Vereinssterben, das allerorten zu beobachten ist, wie Vorstand Rupert Wagner betont.

Kartengutscheine für „madam bäuerin“ auf dem rohrdorfer bauernmarkt

Kartengutscheine für die neun Aufführungen sind bereits beim Rohrdorfer Bauernmarkt am Sonntag, 30. Oktober, sowie auf den Adventsmärkten in der Gemeinde erhältlich.

pil